Stille Nacht - Jänner2020

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Advent - stille Nacht,
heilige Nacht

Der Advent ist vorüber mit seinen vielen Aufforderungen zur Wachsamkeit, Aufmerksamkeit, Umkehr, mich auf den Weg machen um das, was Gott durch Jesus gewirkt hat, zu erkennen, umzusetzen, das Bereit-Sein, mein Denken und Handeln mit anderen Augen zu sehen, Jesus will neu in mir geboren werden, …... Konnte Jesus bei mir neu „geboren“ werden? Ist diese wachsame Zeit nun vorüber bis zum nächsten Advent? Nein, da kommt noch die Fastenzeit dazwischen …

Was kann ich bewusst tun, um diese Wachsamkeit, Aufmerksamkeit, Umkehr & Co in meinen Alltag zu integrieren? Ist ja mit der Adventzeit nicht vorbei. Nach der letzten Fastenzeit ist mir schon eigenartig aufgefallen, dass es eigentlich kein Ende gibt von diesem „auf den Weg machen“, um mein Handeln/Denken zu reflektieren, es geht immer weiter, …..
 
Am zweiten Adventsonntag war Johannes der Täufer mit seinen Bußpredigten an der Reihe. In der Predigt verglich Pater Julius Johannes mit Jesus. Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden? Fand ich total anregend. Somit bekommt Jesus ganz eigene Konturen. Für mich lebt Jesus die Barmherzigkeit aufgrund seiner einzigartigen Beziehung zum Vater. Sie ist spürbar in sei-nem Umgang mit den Menschen.

Vor zwei oder drei Jahren hat Papst Franziskus das Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen. Diese sieben Werke der Barmherzigkeit gingen mir damals unter die Haut. Sie sind für mich eine ganz praktische Orientierungshilfe im Alltag, hören sich einfach an, sind jedoch ziemlich herausfordernd. Vor allem die dritte ist eine Bewusstseinsübung:
 
1. Du gehörst dazu
2. Ich höre dir zu
3. Ich rede gut über dich
4. Ich gehe ein Stück mit dir
5. Ich teile mit dir
6. Ich besuche dich
7. Ich bete für dich.
 
Das Feiern von Weihnachten ist für mich wichtig. Jesus ist da. Real als Mensch in dieser Welt, in der auch ich lebe. ER ist immer mehr Licht/Halt in meinem Leben. ER ist für uns als Christen DAS Licht in unserer Welt. Möge dieses Licht von Weihnachten durch unsere Gemeinde in die Großfeldsiedlung strahlen.
 
Mariann Lachinger
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü