Bibel-Kreuzworträtsel - März 2020

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Bund Gottes mit seinem Volk
 
Das Volk Israel lebt schon viele Jahre im Land  (10). Sie haben eine Hauptstadt: (7). Hier steht, vom König Salomo erbaut, ein Gott geweihtes Heiligtum, der (14). Zu den Festen und Feiertagen pilgern viele Israeliten hierher und gedenken der Großtaten Gottes. Ein solches, wichtiges Fest ist auch das (1). Hier erleben die Israeliten immer wieder neu: Wie der (2) seine Jungen auf seine Schwingen nimmt, so hat Gott uns in die Freiheit getragen. Die (5) -mit den Zehn Geboten drin -  erinnert uns, Gott ist in unserer Mitte. Er verkündet uns, heute durch den König - wie damals am Sinai durch (3)  - seine Gebote. Sie halten uns zusammen, regeln unser Zusammenleben. Darum erneuern wir den (16) mit Gott und versprechen auch heute: "Alles, was der (4) gesagt hat, das wollen wir tun!"
Beim Handel mit den umliegenden Völkern lernen die Israeliten aber den Glauben an den Fruchtbarkeitsgott (11)kennen. Nach und nach vergessen sie, dass sie ihrem Gott, (6), das freie Leben in diesem Land zu verdanken haben. Sie brechen den Bund mit ihrem Gott, halten sich nicht an seine (15) und wenden sich den fremden Göttern zu.
Immer wieder treten die vom Gott berufenen Menschen auf, die (13), und ermahnen die Israeliten, ihrem Gott treu zu bleiben. Ein solcher Mensch war auch (8), der gesehen hat, wie die Juden sich selbst ins Unglück und Unheil stürzen.
Ein anderer Prophet, (12) tröstet die Verbannten in Babylon:
Er vergleicht Gott mit einem (9) und spricht von der Sorge Gottes um sein Volk. +++ Hast du alles richtig gelöst, erhältst du senkrecht (17) einen bekannten Glückwunsch zu einem wichtigen Fest der Christen! +++
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü