Suppensonntag - März 2020

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


 
FAMILIENFASTTAG

 
 
SUPPENSONNTAG


 

 
Die Erde steht unter Stress. Trotz technologischer Entwicklungen und materieller Reichtümer sind wir heute mit einer Reihe von Krisen konfrontiert. Umweltzerstörung und Klimawandel stellen eine ernsthafte Bedrohung für das Leben auf unserem Planeten dar. Zugleich erleben wir weltweit weiterhin skandalöse Ungleichheiten. Selbst in wohlhabenden Ländern leiden immer mehr Menschen unter Konkurrenz, Abstiegsängsten und Leistungsdruck. Und auch unsere politischen Systeme stecken in der Krise. Viele Menschen fühlen sich von den Regierenden nicht repräsentiert und haben den Glauben, ihre Gesellschaft mitgestalten zu können, verloren.
 
Weltweit sind noch immer hauptsächlich Frauen für das Essen in ihren Familien verantwortlich. Aus eigener Erfahrung wissen wir: es ist organisatorisch gar nicht so einfach, täglich eine nahrhafte und warme Mahlzeit auf den Tisch zu bekommen. Dabei können wir aus der Fülle des Supermarktangebots wählen. Frische, leistbare Lebensmittel zu jeder Zeit in jeder Menge.
 
Was machen Frauen aber, wenn es keinen Supermarkt gibt und die Lebensgrundlagen Land und Wasser durch rücksichtslose Industrialisierung zerstört werden? Unsere Projektpartnerin CASS im Norden Indiens hilft Frauen dabei, neues Selbstbewusstsein zu gewinnen und kleine Küchengärten mit ihren traditionellen Methoden zu bewirtschaften. So können die vom Bergbau verwundeten Dörfer wieder zu Orten der Sicherheit, Gesundheit und Gemeinschaft für alle werden.
 
(KFB)

Wir können dabei mithelfen, z.B. bei unserem schon traditionellen Suppensonntag. Reini wird uns wieder mit einer seiner köstlichen Suppen verwöhnen. Ihre Spende hilft den Frauen in Indien.
 
Sonntag, 22. März 2020 im Mehrzweckraum nach dem Gottesdienst.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü