Kleine Hoffnungsschimmer - Oktober 2021

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kleine Hoffnungsschimmer

Wir jammern, dass immer weniger Menschen in die Kirche gehen und dass es immer weniger Christen gibt. Wir versuchen alle Möglichkeiten, die wir haben, auszuloten. Mit mehr oder weniger Erfolg. Dabei vergessen wir eigentlich das Wichtigste: Darum zu beten. Wie wäre es, z.B. dafür jeden 1. Sonntag eine Fürbitte im Gottesdienst  vorzubringen? Wer wagt es, diese zu formulieren?

Wie kann man aus 10 Christen
eine Million Christen machen?

Zehn kleine Christen
sich in der Kirche freu`n,
doch einem taugt der Pfarrer nicht,
da waren es nur noch neun.

Neun kleine Christen
geh`n zur Mette in der Nacht,
einer ging am Weg verloren,
da waren es nur noch acht.

Acht kleine Christen
sollten ihren Nächsten lieben,
einer will das nicht versteh`n,
da waren es nur noch sieben.

Sieben kleine Christen
liebten ihren Pontifex,
doch einer fand den gar nicht cool,
da waren‘s nur noch sechs.

Sechs kleine Christen,
die waren brav geimpft,
doch einer hat nicht mitgetan,
dann waren‘s schnell zu fünft.

Fünf kleine Christen
die gingen auf ein Bier.
Einer hat zu viel erwischt,
dann waren‘s nur noch vier.

Vier kleine Christen
waren sonntags stets dabei,
doch einer hat die Lust verloren,
dann waren‘s nur noch drei.


Drei kleine Christen,
die waren gerne high.
Doch kiffen tut dem Christ nicht gut,
dann waren‘s nur noch zwei.

Zwei kleine Christen
wollten in den Himmel rein,
einer war nicht brav genug,
und flugs – war einer ganz allein.

Ein kleiner Christ
der weinte gar so sehr.
Der liebe Gott erbarmte sich
und schickt noch einen her.

Zwei kleine Christen,
die beten Tag und Nacht
"Ach, lieber Gott mach mehr aus uns, du hast ja alle Macht".

Der liebe Gott im Himmel
hört es auf seinem Thron.
Es ward Abend , es ward Morgen:

Da war die Million!


Die Moral von der Geschicht‘:
Man kann Christen nicht machen, man muss darum beten.

Annemarie Schermann


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü