Kleine Hoffnungsschimmer - September 2021

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kleine Hoffnungsschimmer

Wir stehen wieder am Beginn eines neuen Arbeitsjahres und stellen uns die Frage:
Wie wird es heuer weitergehen?
Wird die Pandemie uns wieder in den Würgegriff nehmen?
Werden die Gläubigen wieder in die Kirche zurückkehren?
Werden unsere Gruppenstunden, Veranstaltungen, Feste und Märkte wieder stattfinden?
Eines ist sicher: Auch Gott braucht „Werbung". Auf welche Art und Weise, das ist jedem selbst überlassen.
Aber versuchen wir es zuerst einmal mit einem „Telefongespräch!“

Regeln für ein Telefongespräch mit Gott
 
Achte auf die richtige Vorwahl; nie gedankenlos wählen und drauflos telefonieren.
 
Lasse dich durch ein Besetzzeichen nicht irritieren - versuche es ein weiteres Mal. Bist du sicher, die richtige Nummer zu haben? (z.B. Psalm 50, 15; 4, 2)
 
Ein Telefongespräch ist kein Monolog. Rede nicht unablässig, sondern höre hin, was auf der anderen Seite gesagt wird.
 
Prüfe bei Unterbrechungen, ob du nicht selbst den Kontakt gestört hast.

Beim Telefongespräch mit Gott brauchst du dich nicht zu verstellen. Er kennt und liebt dich.
 
Gewöhne dir an, Gott nicht nur über den Notruf anzurufen.  
 
Telefoniere mit Gott nicht nur am Wochenende. Auch an den Werktagen müsste regelmäßig ein kurzer Anruf möglich sein.
 
Merke: Telefonate mit Gott sind gebührenfrei! 

Gott  hat Telefonsonderdienste eingerichtet. Gehört deine Nummer dazu?

(S.Fiebig)


In diesem Sinne wünsche ich uns allen Gottes Segen für ein erfülltes neues Arbeitsjahr.
Annemarie Schermann

PS: Psalm 50, 15 lautet: Wenn du keinen Ausweg weißt, dann rufe mich zu Hilfe.






 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü